Projekte

Bezirkssportfest 2022

Nach drei Jahren pandemiebedingter Pause konnte am 14.6. endlich wieder das traditionelle Bezirkssportfest im Städtischen Bad Leibnitz stattfinden. Ein tolles Ereignis für unsere Schülerinnen und Schüler, organisiert von den Lehrern und Lehrerinnen der MS 1, MS 2, Polytechnikum, sowie der Arbeitsgruppe für Bewegung und Sport auf der Leibnitzer Leichtathletikanlage.

Unterstützt wurden die Organisatoren von den vielen Schülern und Schülerinnen, die bis zum Schluss toll mithalfen.

Unsere aktiven Buben und Mädchen gingen topmotiviert in den Dreikampf aus 60 m Sprint, Weitsprung und Wurf/Kugel. Außerdem wurden in den Staffelbewerben die Bezirkssieger ermittelt.

Claire Renner (Altersklasse B 2006/2007) aus der 4b belegte den ausgezeichneten dritten Platz in der Einzelwertung. Weiters belegte Helen Glasgow den sechsten Platz. In der Teamwertung und in der Rundstaffel belegten unsere Mädchen B den zweiten Rang. Letzteres erreichten auch unsere Mädchen C.

Erfreuliche Ergebnisse gab es auch bei den Burschen zu vermelden: in der Mannschaftswertung C konnte der dritte Platz errungen werden.

F. Linhardt

Workshop Liebe, Sexualität und Zärtlichkeit

Am Freitag, den 10. 6. 2022 fand in unserer Schule ein Workshop mit dem Titel „Liebe, Sexualität und Zärtlichkeit“ statt. Für die Mädchen kamen zwei Referentinnen (eine Referentin ist leider erkrankt) von der Organisation Mafalda und für die Burschen vier Herren vom Verein für Männer- und Geschlechterfragen, Fachabteilung Burschenarbeit. Die Hälfte des Rechnungsbetrags für den Workshop hat der Förderverein unserer Schule übernommen.
Der Workshop ist bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut angekommen.  Sie arbeiteten unter anderem zu folgenden Themen:
Was passiert in meinem Körper?
Meine Gefühle sind wichtig!
Über meinen Körper bestimme nur ich!
Verhüten – aber wie?

Außerdem durften die Schülerinnen und Schüler Fragen stellen und ihre Sorgen und Bedenken zum Thema Sexualität zum Ausdruck bringen.

Die Rückmeldungen zu diesem Workshop waren durchwegs positiv und unsere Schülerinnen und Schüler wurden von den ReferentInnen sehr gelobt. Unsere Jugendlichen waren sehr interessiert, und haben sich ernsthaft mit den jeweiligen Themen beschäftigt.

R. Sommer

Besuch des Konzentrationslagers Mauthausen

Am 24.05.2022 besuchten die vierten Klassen das Konzentrationslager Mauthausen. Ausgestattet mit Handy und Mauthausen-App erkundeten die Schülerinnen und Schüler aller 4. Klassen die Gedenkstätte. Die Kinder waren sehr interessiert, aber auch betroffen. Das Lager sieht wie ein Gefängnis aus und die Stimmung ist bedrückend. Der Raum mit den unvorstellbar vielen Namen der Toten macht einen sprachlos. Das Schlimmste für alle war es sicher, die Gaskammer, den Hinrichtungsraum und das Krematorium zu sehen. Das Wissen, das an diesem Ort diese Gräueltaten begangen wurden und wie schrecklich Menschen dort leiden mussten, ist nicht leicht zu ertragen.

Wir müssen alles daransetzen, dass so etwas nie mehr passieren kann.

Respekt, Toleranz und Wertschätzung anderen gegenüber ist ein wichtiger Beitrag dazu!

 

R. Sommer

Schulwandertag 21. Mai: Gipfelbesteigung Rappoldkogel

Kurz entschlossen fand diese tolle Wanderung mit Herrn Nemeth, Frau Bruxmeier und zwei Begleitpersonen statt. Angelegt an einem Samstag mit freiwilliger Teilnahme, fuhren wir mit Schülern und Schülerinnen der 1. bis 4. Klassen von Leibnitz zum Moasterhaus am Salzstiegl und wanderten von dort über das Salzstieglhaus zum Rappoldkogel, wo der Gipfelsieg mit einer zünftigen Jause und einem Eintrag ins Gipfelbuch gefeiert wurde. Ein dreifaches ‚Hoch‘ auf das gemeinsame Erlebnis!

T. Bruxmeier, P. Nemeth

Projektwoche Salzburg 3A und 3B 16.05 – 20.05.2022

In diesem Schuljahr konnte uns nichts mehr aufhalten, nicht einmal Corona. Die 3a und 3B starteten, zum ersten Mal seit der Coronapandemie, in ihre gemeinsame Projektwoche, die nach Salzburg führte. Wenn 41 „Engerl“ und 5 „Oberengerl“ auf Reisen gehen, kann das Wetter nur schön sein. Herrliches Sommerwetter mit viel Sonnenschein optimierte unser aufregendes, abwechslungsreiches, sportliches und interessantes Programm. Eines muss vorab erwähnt werden: die LehrerInnen haben die SchülerInnen in dieser Woche zu „TreppenkönigInnen“ ernannt (an die 2000 Stufen waren es sicher, die erklommen wurden).

Täglich wurden die Highlights des Tages im Projekttagebuch festgehalten …

  1. Entdecke den Erzberg
  2. Gewinne die Stufenchallenge in der Eisriesenwelt und genieße die wundervolle Aussicht von dort hoch oben in die umliegende Bergwelt
  3. Lass dich nicht von den Greifvögeln bei der Show mit in die Lüfte nehmen
  4. Verirre dich nicht im Burgverlies Hohenwerfen
  5. Genieße die schöne Stadt Salzburg und das vielfältige Haus der Natur
  6. Hab Spaß im Schloss und Park von Hellbrunn
  7. Keiner gehe nach den Wasserspielen trocken zum Bus
  8. Lass dich zurückfallen in die Zeit der Kelten und gewinne das Wagenrennen durch dein erworbenes Wissen im Keltenmuseum Hallein
  9. Erlebe die Geschichte der Salzgewinnung und rutsche im Bergwerk mit anderen um die Wette
  10. Freue dich beim gemeinsamen Grillabend im Jugendgästehaus wie auch bei der abschließenden „Special Modeschau“ und beim sportlichen Abendprogramm über die sehr gelungenen und lustigen Projekttage.

Ch. Holler, W. Ritter, S. Zöhrer, R. Sturmann

Quiz Politische Bildung in der Belgier-Kaserne in Graz

Am 18.5.2022 fand in der Belgier-Kaserne in Graz das 33. Quiz Politische Bildung statt. Die zwei Besten aller teilnehmenden Schulen und Schultypen konnten noch einmal ihr Wissen in den Bereichen Politik, Kultur, Sport und Weltgeschehen unter Beweis stellen. Unter allen Schüler/innen wurden drei Teams - bestehend aus je einem Vertreter/einer Vertreterin jeder Schulstufe (AHS Unterstufe, AHS Oberstufe, NMS, BHS, BMS, Berufsschulen) - ermittelt, die anschließend um Punkte und somit wertvolle Geld- und Sachpreise sowie die Qualifizierung für den Bundeswettbewerb gegeneinander antraten.

Auch wenn unsere Schülerinnen, Helin Aydin, 4b und Klara Bozic, 4a nicht weitergekommen sind, war es dennoch ein spannender und wertvoller Tag. Jeder Schulsieger/jede Schulsiegerin bekam noch eine Urkunde von Bildungsdirektorin HR Elisabeth Meixner verliehen.

 

B. Wippel

Inklusionsspielefest in Arnfels

Gemeinsam unterschiedliche Stationen bewältigen – gemeinsam jubeln – das war nun wieder möglich.  Die Schüler*innen der 1b und 2b Klassen nahmen die Gelegenheit wahr, ihren Teamgeist unter Beweis zu stellen. Ob Dosenschießen – da wäre Zielwasser bei einigen Gruppen notwendig gewesen, Mono – Schi, Wasserkübelstaffel und vieles mehr - all das bewältigten sie mit viel Freude und Einsatz.

Der Höhepunkt war aber zweifellos das Finale im Hockey Turnier. Da spielte jeweils ein Team der beiden Klassen gegeneinander. Von ihrer Fangemeinde angefeuert schenkten sie sich nichts und kämpften bis zum Umfallen. Der Sieger wurde erst im Penalty Schießen ermittelt – das Team der 2b Klasse trug den Sieg davon.

Nach diesem Kampf der Giganten hatten sich alle eine Jause verdient – und gestärkt erledigten alle noch die Rettungsstationen: Feuerwehr, Rotes Kreuz und Wasserrettung. Nach der Überreichung der Medaillen und der Urkunde ging es wieder zurück.

R. Wacker

Besuch der Galerie Marenzi

Die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen besuchten im Rahmen des Kreativunterrichts am 10.05.2022 die Galerie Marenzi.

Nach einer allgemeinen Einführung führte Herr Klaus-Dieter Hartl, Kurator und ehemaliger Schulleiter unserer Schule, durch die Ausstellung „Zeichen im Raum“ der slowenischen Künstlerin Polona Maher.

Ihre Arbeit bewegt sich zwischen Zeichnung und Skulptur, zwischen Zwei- und Dreidimensionalität. Über die Linie, die sie mittels verschiedener Medien (Schnur, Band, Papier, Metall, Schatten und Farbe) materialisiert, baut sie bildhauerische und architektonische Strukturen.

Inspiriert durch die Werke der Künstlerin gestalteten die Schülerinnen und Schüler im Anschluss eigene Bilder.

E. Gaig

English Theatre am 5. April 2022

Nach Corona bedingter Pause, fand in diesem Schuljahr wieder eine Vorstellung des Vienna English Theatre statt. So war der Titel des Stücks „Show must go on“ eigentlich recht passend.

Am 5. April 2022 besuchten wir mit über hundert Schülern die Vorführung im Kultursaal.

 Das Schauspieler-Ensemble war gut gelaunt und gab eine lustige Vorstellung des Stückes in „80 Tagen um die Welt“ zum Besten.

Der Titel für die nächstjährige Vorstellung ist bereits erschienen und wir werden wieder dabei sein.

 Für das Englisch – Team: R. Sturmann

Kaffeestand am Elternsprechtag

Am 5. Mai 2022 fand in unserem Schulhaus seit langer Zeit wieder ein Elternsprechtag statt. Um auch für das leibliche Wohl der anwesenden Eltern, Kinder und Lehrer zu sorgen, organisierte der Förderverein einen Kaffeestand. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Kindern, die diesen Stand betreut haben, herzlich bedanken. Sie haben ihre Aufgabe hervorragend und sehr zuvorkommend gemeistert!  Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle Mütter, Kinder, Omas und Tanten, die köstliche Mehlspeisen gebacken haben. Mein Dank ergeht auch an Frau Altenburger und an ihre Schülerinnen und Schüler. Sie haben sehr fleißig beim Verpacken der Köstlichkeiten geholfen. Es konnte ein Betrag von 207 € erwirtschaftet werden.

So bleibt mir nur, mich noch einmal bei allen Beteiligten zu bedanken.

Für den Förderverein

R. Sommer

Wissenschaftswerkstatt der 1a

Die 1a Klasse nimmt am 4-jährigen Projekt Wissenschaftswerkstatt der Gemeinnützigen Privatstiftung Kaiserschild teil. Ausgebildete Betreuer werden mit den Schülern experimentieren, forschen und die Begeisterung der Kinder für Mathematik, Physik, Chemie und Biologie weiter wachsen lassen. In 12 Modulen, die sich über die gesamte Schulzeit der Kinder verteilen, werden unter professioneller Anleitung Alltagsphänomene untersucht, um die Relevanz von Wissenschaft und Forschung für das alltägliche Leben aufzuzeigen. Lösungsansätze werden in Eigenregie bewertet und präsentiert. Die Kinder dürfen dabei in naturwissenschaftliche und technische Berufsbilder hineinschnuppern, sodass sie nach Abschluss der Mittelschule Kompetenzen für die weitere Berufsentscheidung gewonnen haben. Applaus, Applaus… neugierig und weltoffen bleiben!

T. Bruxmeier

Bezirksfinale U13 Futsal 2022

Nach 2 Jahren pandemiebedingter Unterbrechung durfte endlich wieder im Schulbereich Fußball gespielt werden. Die Hallenbezirksmeisterschaften in der Sparkasse Schülerliga U 13 fanden am 22.3.2022 in der Sporthalle in Leibnitz statt. Dieser Bewerb wurde wieder als Futsalturnier (ohne Banden) ausgetragen. 6 Mannschaften aus dem Bezirk nahmen daran teil, da die restlichen Schulen leider mit Coronafällen zu kämpfen hatten.

Unsere U13, die aus vielen Spielern des jüngeren Jahrgangs besteht, konnte jeden ihrer Gegner fordern und erreichte schlussendlich den fünften Platz. Mit etwas mehr Glück in der Vorrunde wäre eine bessere Platzierung durchaus möglich gewesen. Die Betreuer Stefan Zöhrer und Florian Linhardt sehen mit Zuversicht in die Zukunft.

Schlussendlich setzte sich das BG/BRG Leibnitz im Finale um den ersten Platz gegen die MMS Grossklein mit 4: 1 durch und wurde Bezirkssieger. 

Endergebnis 2022

  1. BG/BRG Leibnitz
  2. MMS Grossklein
  3. MS Strass
  4. MS Gleinstätten
  5. MS 1 Leibnitz
  6. MS Lebring

St. Zöhrer

Vortrag Jugendstrafrecht

Am 18. März 2022 kamen Herr Abteilungsleiter Oliver Kölli und der Staatsanwalt Mag. Hansjörg Bacher in die Mittelschule 1, um einen Vortrag über das Jugendstrafrecht zu halten.

Zu Beginn erklärten sie anhand eines Beispiels, wie sich die Zukunft durch einen kleinen Fehler verändern kann. Zwei Schüler, die gute Zukunftschancen hatten, wurden erwähnt. Einer der beiden beging eine Straftat, für die er in das Jugendgefängnis kam. In seinem weiteren Leben wurde er immer wieder in die Welt der Kriminalität hineingezogen. Während er eine Zeit lang im Gefängnis verbrachte, wurde der andere Schüler sehr erfolgreich. Heute ist er bekannt als David Alaba.

Im weiteren Vortrag sahen wir auch ein Video, in dem uns gezeigt wurde, wie ein Detektiv einen Mordfall aufklärte. Während er die Verdächtigen befragte, veränderten sich unbemerkt Gegenstände im Hintergrund und die Kleidung der Personen. Dieses Video sollte zeigen, dass man beim Thema Strafrecht auch auf die Details achten muss, weil sie leicht übersehen werden, aber von großer Bedeutung sind.

Weitere Beispiele wurden genannt, wie Internetkriminalität, in die Jugendliche schnell verwickelt sind.

Der Vortrag war sehr ansprechend und informativ. Die Referenten erklärten mit einfachen Beispielen das Jugendstrafrecht, sodass es für uns Jugendliche sehr verständlich war.

Elena Kaschowitz, 4b

Besuch aus Frankreich an der MS 1 Leibnitz

Im Rahmen von Erasmus+ besuchten zwei Lehrerinnen des Collège Paul Portier in Bar-Sur-Seine (Frankreich) die MS 1 Leibnitz.

Die französischen Pädagoginnen verbrachten zwei Tage an der MS 1 Leibnitz, wo sie einen Einblick in den schulischen Alltag und in das österreichische Schulsystem erhielten. Der Schwerpunkt dabei lag in der Beobachtung der Arbeit mit Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Die Lehrerinnen aus Frankreich nahmen an verschiedenen Unterrichtsstunden in den Integrationsklassen teil und konnten die Kinder rasch für den kulturellen Austausch begeistern. Die Schülerinnen und Schüler zeigten keine Scheu und kommunizierten mit den Lehrerinnen in der englischen Sprache. Auch für die Freizeitbetreuung war bestens gesorgt. An den beiden Nachmittagen gab es eine Führung im Schloss Seggau und in der Ölmühle Hartlieb in Heimschuh, wo die Gäste steirisches Kernöl verkosten konnten.

Das französische Lehrerinnenteam war begeistert. Ein Wiedersehen gibt es im Mai 2022 in Frankreich, wenn zwei Kolleginnen der MS 1 Leibnitz einen Gegenbesuch abstatten werden.

E. Reichl

Projektwoche der 4b zum Thema „Wirkung und Erleben von Achtsamkeit in der Schule“

Wir haben in dieser Woche durch Internetrecherchen und Kurzfilme herausgefunden, wie sich Achtsamkeit auf unsere Gesundheit, Leistungsbereitschaft, Emotionen und Selbstfürsorge, auf unser Wohlbefinden, und unsere Beziehungen zu anderen Menschen, Tieren und die Umwelt auswirkt. Durch Referate und Plakate wurde das erworbene Wissen weitergegeben.

Techniken (Achtsamkeitsübungen) sollen uns helfen, um uns zu fokussieren und den „Ausschaltknopf“ der Ablenkung zu finden, und diesen auch drücken zu können. Das ist für unser Lernen sehr wichtig. Wir haben uns auch damit auseinandergesetzt, wie es gelingt ein Leben mit mehr Entspannung, Freude, Mitgefühl, Konzentration, Klarheit und Gleichmut zu finden. Unsere morgendlichen Entspannungsübungen mit anschließendem Teeritual, das gemeinsame Tanzen zum Abschluss des Schultages und das gemeinsame Kochen am Freitag sind Beispiele dafür. Ein Achtsamkeitssymbol hergestellt aus Speckstein, soll uns daran erinnern, achtsamer durchs Leben zu gehen.

G. Winkler und R. Sommer

Projektwoche der 2a

Wir, die 2a Klasse möchten euch unsere Projektwoche kurz vorstellen. Wir starteten schon am Montag mit dem Workshop – Antenne macht Schule. Hierbei gab es einen virtuellen Rundgang durch das Antenne Studio inklusiven Anmoderierens eines Musiktitels.

Ab Dienstag tauchten wir dann komplett in die Welt von Rom ein und starteten mit den Römischen Zahlen. Vom Rechnen, Schreiben bis hin zum Gestalten eines Ziegelsteines aus Papier mit unseren Geburtsdaten war alles dabei.

Am Mittwoch reisten wir in der Zeit zurück und beschäftigten uns mit der Geschichte Rom. Von der Gründungssage über Remulus und Romus bis zu den 12 wichtigen Gottheiten im alten Rom.

Der Donnerstag stellte dann das absolute Highlight der Woche dar. Es stand ein typisch italienisches Essen auf dem Programm. Von der Zubereitung. Bis hin zum Verspeisen der selbstgemachten Leckereien.

Wir, die 2a fanden die Projektwoche klasse!

 

Projekttage der 3b zum Thema „Glück als Basis für ein gelungenes Leben“

Nicht unbedingt von Glück getragen war der Start der Projekttage der 3b zum Thema „Glück als Basis für ein gelungenes Leben“. Die ersten zwei Tage mussten wir im „Distance - Learning“ auf die Spurensuche nach unserem persönlichen Glückszugang gehen. Online machten wir uns gemeinsam Gedanken über Merkmale glücklicher Menschen, über Ursachen des Glücks und über unsere persönlichen Erfahrungen zum Thema.

In den letzten zwei Tagen der Woche konnten wir dann endlich beginnen, in Präsenzprojektunterricht, unsere geleistete Vorarbeit auch kreativ umzusetzen und auszutauschen.

Dank an die Schülerinnen und Schüler der 3b für ihre Offenheit und ihr Mittun, trotz der besonderen Umstände.

Ch. Holler, W. Ritter und E. Gaig

Projekt „GLÜCK“ der 3.a

In den letzten Projekttagen näherten wir uns dem Thema „Glück“ an.

So machten wir uns zunächst (durch einen Film) mit Hektor auf die Reise, um das Glück zu suchen.

Wir führten ein Glückstagebuch, führten Gespräche über Dinge, die uns glücklich machen, gestalteten eine Collage, wurden von unseren LehrerInnen mit einem Frühstück verwöhnt, entspannten und meditierten und hörten von der Macht der Hormone, welche Glücksgefühle auslösen können.

Das Glück hat viele Gesichter, bedeutet für jeden etwas anderes,  ist nichts, was man auf Dauer gebucht hat, aber wir fanden heraus, dass jeder einzelne von uns doch einiges dazu beitragen kann, um Glück erfahren zu können!

Regina Sturmann, Stefan Zöhrer, Ulrike Schleich

 

Projekttage der 1c "Nachhaltig leben"

Im Rahmen der Projektwoche vor den Semesterferien befassten sich die SchülerInnen der 1c Klasse mit den Themen Müll, Recycling, Upcycling und Nachhaltigkeit. Die Kinder brachten gesammelten Abfall mit in die Klasse und daraus wurden tolle Produkte erstellt. Aus Plastikflaschen bastelten wir bunte Aufbewahrungsbehälter, aus leeren Milch- und Saftkartons entstanden Stiftehalter und Blumenübertöpfe. T-Shirts wurden zu Einkaufstaschen und schlussendlich wurde in Gruppen noch ein kreatives „Müllbild“ erstellt. Die Kinder waren mit viel Eifer und Spaß an der Sache und freuten sich über die tollen Ergebnisse.

Besonders erschreckend und augenöffnend war für die SchülerInnen die Tatsache, wieviel Müll auf der Straße und in den Parks achtlos weggeworfen wird, als wir uns mit Müllsäcken aufmachten, um Müll einzusammeln. Auch hier waren die Kinder eifrig und voller Begeisterung dabei.

T. Roza und R. Aufegger

Projekttage der 1b „Grenzen setzen“ und „Nachhaltigkeit leben“

Vom 15. bis zum 18. Februar 2022 wurde in der 1b Klasse ein Projekt zum Thema „Nachhaltigkeit leben und Grenzen setzen“ durchgeführt. Der erste Projekttag widmete sich voll und ganz der Grenzsetzung und dem Respekt. Dabei lernten die Kinder wesentliche Unterschiede zwischen Selbst- und Fremdeinschätzung kennen und manche gelangten zu interessanten Erkenntnissen über die eigene Person. Grenzen wurden erfolgreich überwunden, da Partnerarbeiten nicht unbedingt mit den Wunschpartnern durchgeführt wurden. Gemeinsam wurde dann ein Bildwerk erstellt, das Ergebnis lässt sich sehen. Die „Welt der 1b“ ist wirklich gelungen.

Nachhaltig und schockierend zugleich sind die Eindrücke, die die Schülerinnen und Schüler an den drei Projekttagen mitnehmen konnten. Zunächst wurde viel zum Thema „Müll und Umwelt“ gearbeitet. Bilder rund um die Plastikkatastrophe wurden gezeigt und regten zum Denken an. Bei einer Müllsammelaktion rund um die Leibnitzer Parks konnten die Kinder selbst feststellen, wie viel achtlos weggeworfener Müll zu finden ist. Fünf 60l-Säcke mit Müll wurden insgesamt von der Klasse gesammelt.

Natürlich wurde der im Anschluss daran getrennt. Die Kinder hatten bei all dem sichtlich Spaß und konnten viel mitnehmen. Müllmonster basteln war ein weiterer spannender und äußerst freudvoller Programmpunkt. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Projekttage ein großer Erfolg waren. Die Lehrerinnen sind zufrieden mit der Mitarbeit und Leistung der 1b.

N. Wastl-Hecher und M. Altenburger

Große Freude über die neuen Laptops

Dank der Initiative der österreichischen Bundesregierung „Digitales Lernen“ erhielten die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klassen der MS 1 Leibnitz ihre lang ersehnten Laptops. In drei Projekttagen beschäftigten sich die Klassen intensiv mit ihren neuen Lernbegleitern. Neben dem Anlegen von Ordnern und Dateien fanden auch spannende Aktivitäten, wie eine Internet-Rallye, statt. Dabei wurden gezielte Informationen aus dem Internet gefiltert. Ein Fokus wurde während dieser Tage außerdem auf die Verknüpfung der Schulbücher mit den Laptops gelegt. Safer Internet war ebenso ein Thema. Mit großer Freude und Begeisterung arbeiteten die Schülerinnen und Schüler mit. Der Grundstein für die vertiefende digitale Arbeit in der MS 1 Leibnitz ist somit gelegt.

Buchausstellung der Buchhandlung Hofbauer 

„Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.“

Jean Paul (1763 - 1825), deutscher Dichter

Am 15.11.2021 fand am Vormittag in der Bibliothek der MS 1 Leibnitz die Buchausstellung der Buchhandlung Hofbauer statt.

Eine vielfältige Auswahl aktueller Kinder- und Jugendbücher wurde in der Bibliothek ausgestellt.

Alle unsere Schüler und Schülerinnen hatten während des Unterrichts Zeit, die präsentierten Bücher anzuschauen und in ihnen zu schmökern.  Die für die Schulbibliothek gewünschten Bücher wurden natürlich im Anschluss an die Ausstellung angekauft und stehen in unserer Bücherei zur Ausleihe bereit.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Buchhandlung Hofbauer.

B. Wippel

Vorstellung der FS Silberberg für die 4. Klassen

Am 09.11.2021 stellte sich die Fachschule Silberberg unseren Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen vor. Neben der  Präsentation der schönen Schulanlage und den klassischen Ausbildungsmöglichkeiten in den Bereichen Wein- und Obstbau wurden unsere SchülerInnen vor allem darauf hingewiesen, dass durch die handwerklich sehr breit gefächerte Grundausbildung im ersten Ausbildungsjahr mit vielen  Praktikumsmöglichkeiten die FS Silberberg eine attraktive Alternative für die Absolvierung des 9. Pflichtschuljahres darstellt, auch wenn man keinem Wein- oder Obstbaubetrieb entstammt.

 

Graz-Tag der 1c

Im Oktober durfte die 1c Klasse einen Vormittag in Graz verbringen und im Kunsthaus die Steirmark-Schau zum Thema „Was ist - was wird sein“ besuchen. Wir haben uns mit der Gegenwart und der Zukunft auseinandergesetzt, Kunstwerke und Ideen für eine energiesparende Zukunft gesehen und viel darüber gelernt, wie das Leben in der Zukunft sein könnte. Besonders Spaß gemacht hat auch das Laufen auf der schrägen Wand im Kunsthaus und der Spielplatz im Volksgarten.

T. Roza

Vorstellung der FS Neudorf bei Wildon für die 4. Klassen

Fr. Dir. Ing. Roswitha Walch, die Leiterin der Fachschule Neudorf, präsentierte den Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen ihre Schule. In einem sehr kurzweiligen und abwechslungsreich gestalteten Vortrag erhielten die SchülerInnen von der Anmeldung und den Aufnahmekriterien über die unterschiedlichen angebotenen Schwerpunkte der Schule bis hin zur Möglichkeit, in einem zusätzlichen 4. Jahr auch die Berufsreifeprüfung zu erwerben, alle relevanten Informationen über die Fachschule Neudorf. Dabei standen vor allem der praxisorientierte Unterricht und die Verwertbarkeit der beruflichen Ausbildungsmöglichkeiten im Vordergrund des Vortrags von Fr. Dir. Walch.

Neben diesen Informationen konnten die SchülerInnen aber auch über viele gezeigte Bilder einen sehr guten Eindruck vom schulischen Alltag, dem Unterricht in den unterschiedlichen Fachbereichen und der Vielzahl an Möglichkeiten und Angeboten der Fachschule Neudorf gewinnen.

Berufspraktische Tage der 4. Klassen

Aufgrund der günstigen Corona-Situation war es den SchülerInnen und Schülern der 4. Klassen heuer wieder möglich, einen für sie interessanten Beruf im Rahmen eines „Schnupperpraktikums“ kennenzulernen. Bei diesen berufspraktischen Tagen von 20.09.-24.09.2021 erhielten die SchülerInnen einen realen Einblick in die Arbeitswelt und konnten einerseits ihre individuellen Erwartungen und Vorstellungen überprüfen, und andererseits ihre Fähigkeiten und Stärken mit den betrieblichen Anforderungsprofilen abgleichen.

Pilz-Detektive

Am 21.September 2021 fand der praktische Teil dieses erstmalig durchgeführten Pilz - Pilot Projekts an unserer Schule statt.

Organisiert wurde es vom Leibnitzer Pilzexperten Herrn Gerhard Wagner. Die Schüler*innen der 3a und 3b Klasse hatten unter der Anleitung von Dr. Uwe Kozina (Leiter des Arbeitskreises Heimische Pilze) verschiedene Aufgaben an 6 Stationen zu lösen. Unter anderem gab es eine Pilzausstellung mit 61 verschiedenen Pilzarten zu bestaunen.

Zum Abschluss wurde allen Teilnehmer*innen im Beisein von Frau Direktor Mag. Edith Reichl und Herrn Bürgermeister Helmut Leitenberger eine Urkunde überreicht, welche die Schüler*innen als Pilz – Detektive auszeichnet.

Ch. Holler, St. Zöhrer

Projektwoche der 3b zum Schulstart

Die Projekttage der 3b zum heurigen Schulbeginn standen unter dem Thema „Lernen mit Leib und Seele, Zielarbeit für das neue Schuljahr“. Es ist kein Geheimnis, dass konkrete Ziele und Visionen zum erfolgreichen Gelingen und Erreichen von Erwünschtem beitragen. So setzten sich die Schülerinnen und Schüler der 3b ganz persönliche und gut überlegte Ziele für das neue Schuljahr. Unterstrichen wurde diese Zielarbeit mit einem Workshop im Bogenschießen in freier Natur in Kaindorf.

Auch wurde das Wissen über Schwammerl nochmals durch Gruppenarbeiten und einem Stationenbetrieb erweitert und vertieft. Ein besonderer Dank ergeht an den steirischen Pilzberater Uwe Kozina. Alle Schülerinnen und Schüler der 3b wurden am Ende des interessanten Projektes zu „Pilz – Detektiven“ gekürt und durften sich über eine Urkunde freuen.

Zum Abschluss der Projektwoche konnte sich die Klasse noch interessante und aufschlussreiche Informationen auf der Gesundheitsmesse Leibnitz holen.

Ch. Holler, W. Ritter und E. Gaig

Ausflug der 1b und 1c zur "Steinernen Wehr"

Am 15. September machten die neu formierten 1. Klassen 1b und 1c gleich einen Ausflug zur "Steinernen Wehr". Nach einem schönen Spaziergang entlang der Ufer der Sulm durften die Kinder bei der "Steinernen Wehr" sich beim gemeinsamen Spielen, Toben und sogar Baden einmal so richtig kennenlernen. Es war ein lustiger erster Tag außerhalb der Mauern der Schule, der auch den LehrerInnen sehr gut gefallen hat.

Fotos vom Event kann man HIER betrachten!